Ein kleiner Orgelführer

von Johann Friedrich Syer 1765/66 erbaut

TRAVELER DIGITAL CAMERADie Orgel in unserer Evangelischen Kirche in Niederrodenbach wurde im Anschluss an die Erbauung der Kirche 1765-66 vom Niederflorstädter Orgelbaumeister Johann Friedrich Syer (1701 bis 1787) geschaffen. Von den mindestens 36 Orgeln, die Syer zwischen 1738 und 1776 baute, sind nur noch vier erhalten, u. a. in Oberrossbach (1758) und Hoch Weisel (1755). Die Rodenbacher Orgel mit einem 8′ Prospekt, 15 Registern und rund 770 Pfeifen ist die größte und bedeutendste davon.

Nachdem im 19. und 20. Jahrhundert einige Umbauten und Anpassungen an den Musikgeschmack der jeweiligen Zeit erfolgten, haben wir seit Mitte der 1980er Jahre damit begonnen, grundlegend zu restaurieren. Dabei wurde durch den inzwischen leider verstorbenen Rodenbacher Orgelbaumeister Otmar Börner die alte Stimmung – die etwas höher liegt als die heute allgemein übliche – wieder hergestellt. Die Mixturen erhielten – nach alten Aufzeichnungen rekonstruiert – wieder ihre Originalzusammenstellungen. Nur das ursprünglich SyerOrgelNiederrodenbach_Prospektvox humana 8′, das im 19. Jahrhundert durch das Register Salicional 8′ ausgetauscht wurde, konnte seinerzeit leider nicht wieder rekonstruiert werden.

Um diese musikalisch wie historisch bedeutsame Orgel aus dem Barock dauerhaft wieder in ihrer vollen Pracht zum Klingen zu bringen, wurde sie von Juli bis November 2015 von der Orgelbaufirma Rohlf grundlegend restauriert. Aufgrund der historischen Forschung der letzten 30 Jahre war es nun möglich, das Register “vox humana” wieder zu rekonstruieren. Auch die Windversorgung erfolgt nun wieder durch eine Keilbalganlage auf dem Dachboden der Kirche. Durch zwei Seile, die vom Dachboden auf die Empore führen, können die beiden Bälge nun auch wieder mit der Hand (ohne Strom) bedient werden.

Mit der Restaurierung geht es nicht nur um die Bewahrung wertvoller historischer Substanz. Musik in der Kirche gehört unmittelbar zum evangelischen Profil.

Pfarrer Heinrich Schwarz

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.